Meine Posthornschnecken als Seuchenschutzpolizei

Aktueller Bestand:

  • 6 Weibchen,
  • 9 Männchen,
  • 25 Junge

Fressen und gefressen werden – selbst im Aquarium!

Triggerwarnung: Toter Fisch.

Heute konnte ich beobachten, was für eine effektive Seuchenschutzpolizei eine Gruppe von so 10 – 15 Posthornschnecken ist.

Eins meiner Endlers Guppy-Weibchen ist über die Pfingst-Feiertage verstorben. Heute gegen 16 Uhr sah ich sie, eindeutig tot, umringt von den Posthornschnecken. Ich überlegte noch, ob ich sie rausholen soll, wusste aber nicht so recht, wie.

Und denke auch: Das ist eben Natur.

Jetzt um 21 Uhr ist nur noch das Skelett des Fisches zu sehen.

Die Schnecken sind immer noch am Werk.

Irgendwie schon faszinierend. So kann doch eigentlich nichts die Wasserwerte belasten.


Update vom nächsten Morgen, 10 Uhr: Das ist alles, was von dem Fisch übrig geblieben ist. Eine hauchdünne Wirbelsäule:

(Klick zum Vergrößern)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s