Operation Babies retten

2 meiner 4 winzigen Tylo-Babies (grad mal daumennagellang) sind gestorben. (Die beiden schwarzen.)

Sie waren mit ihren 2 anderen Geschwistern bei den Endlers-Guppy-Männchen im großen Becken (54l). Und ich hab den Verdacht, sie konnten sich gegen die manchmal allzu aufdringlichen Endlers nicht durchsetzen.

Deshalb hab ich die verbliebenen 2 (die beiden gelben) heute in mein 25l-Becken mit den Red Fire-Garnelen gesetzt. Zumindest so lange, bis sie groß genug geworden sind.

Natürlich hab ich einen Heizstab reingehängt, denn die kleinen mögen es ja gern wärmer. (Den Garnelen ist das egal.)


Auch mit umgesetzt hab ich die beiden verbliebenen Gestreiften Turmdeckelschnecken, von denen die ersten 2 vor einigen Wochen schon bei den Endler-Weibchen verstorben waren.

Und jetzt steckte wieder eins tief in seinem Häuschen. Kam dann im separaten Becher doch wieder raus. Also hab ich diese beiden ebenfalls gerettet.

Garnelen sind da ja absolut ungefährlich und unaufdringlich.


Ich hätte auch die 2 wiiiinzigen gelben Apfelschneckchen – grad mal so klein wie ’ne Blasenschnecke! – gleich zu den Garnelen setzen sollen. In den 54l verlaufen die sich. Hab sie seit Einzug nicht mehr wiedergefunden. Vielleicht sind auch sie längst den Rowdies zum Opfer gefallen 😦


Ebenfalls heute über die Bühne gegangen ist die „Operation Babies machen„.

2 Gedanken zu “Operation Babies retten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s