Das neue 54er – der Plan

Meine Schwester wird mir übermorgen das eine 25l-Becken abnehmen, um sich zu vergrößern (derzeit hat sie 12l – für Schnecken).

Und ich nutze die Gelegenheit und ersetze dieses eine (von zwei) 25l-Becken durch ein größeres (mein zweites 54l).

Hier ist mein Plan. Ich werde 5 meiner 7 Becken völlig umgestalten, z. T. den Boden auswechseln. Ganz nach dem Motto (Quelle unbekannt):

„Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.“

Achtung: Dieser Artikel wird sehr … nerdig.

Ich kaufe:

  • ein 54l-/60cm-Aquarium
  • eine Unterlage dafür
  • schwarzen Kies

Ich hab so einige Dinge, die ich gleichzeitig hier verbessern will:

Anliegen, die ich damit lösen will:

  • Die Endlers Guppy-Weibchen sollen endlich ebenfalls ihre 60 cm kriegen.
  • Ich möchte die Mexikanischen Bachflohkrebse in Schach halten, damit sie nicht mehr meine Posthornschnecken und Garnelenbabies gefährden.
  • Ich möchte, dass meine Posthornschnecken nicht mehr wegen der Guppies die Köpfe einziehen müssen, sondern entspannt leben können. (Auch wenn sie bei der Raubschnecke leben. Aber das merken sie ja wohl erst, wenn’s zu spät ist.)
  • Ich möchte gern in einigen der 12l-Becken schwarzen Kies haben, damit die roten und rosa Posthörner und Garnelen besser zur Geltung kommen.
  • Ich möchte die grünen Hydren in den kleinen 12l-Becken ebenfalls loswerden.

Lösung:

Der bachflohkrebsdurchsetzte weiße Kies aus der Badvase und den 3 rechten 12l-Becken kommt komplett in das neue 54l-Becken.

Das neue 54er wird ganz rechts auf dem Regal stehen.

Mit all dem Kies haben wir schon mal das neue Becken reichlich angeimpft. (Die Einrichtung aus dem alten Weibchen-Becken inkl. Filter geht ja auch da mit rein.)

Und wir haben alle Bachflohkrebse dann in dem einen Becken. In dem sich die Guppieweibchen schon drum kümmern werden.

Dadurch, dass ich 3 meiner 4 12l-Becken komplett leer machen werde, kann ich sie auch richtig heiß auswaschen und hoffe, so auch die Hydren loszuwerden. (Die meisten haben inzwischen aber auch die eingesetzten Putz-Guppies verspachtelt.)

Allerdings hab ich noch ein Problem: Die meisten Bachflohkrebse sind in dem Becken mit den braunen Garnelen und ihrem Nachwuchs. Sicherlich werde ich Garnelenbabies verlieren. Aber das würde ich auch, wenn ich den Bachflohkrebsen weiterhin ihren Lauf lassen würde, denn sie sind Futterkonkurrenten für die Garnelenkinder.

Die großen braunen Garnelen sind wirklich sehr groß und wohl nicht gefährdet durch Putz-Guppies oder das Umsetzen, denn die kann ich gut rausfangen. Und dann starten wir mit denen wieder neu durch.

Vielleicht können sich die Babies im neuen 54er ja auch gut verstecken, werden groß und können dann ihrem alten Stamm zugeordnet werden …

Dann kommt in 2 der 12l-Becken der neu zu kaufende schwarze Kies

Das ganz linke 12er mit den Red Rilis und braunen PHS bleibt heute völlig unangetastet.

Und ein weiteres kriegt nachher im letzten Schritt wieder weißen Kies (den aus dem abzugebenden 25er). Für die blauen Posthörner.

In diesen 4 kleinen 12l-Becken sollen dann meine 4 Farben der Posthornschnecken wohnen. Mit der jeweils gleichen Farbe an Zwerggarnelen.

Dann siedle ich meine 7 Red Fire-Garnelen in eins der 12l-Becken um. Dazu die roten PHS.

Noch trägt keine von denen Eier oder hat Nachwuchs. So lassen die sich noch gut einfangen.

Farblich passend kommen hier jetzt auch die evakuierten (vor den Bachflohkrebsen geretteten) roten Posthornschnecken rein.

Ich bin sooo gespannt, wie sie auf dem schwarzen Kies wirken werden! Zusammen mit satt grünen Anubien.

Und die Einrichtung und der Filter für dieses Becken ist eine gebrauchte, so dass kein Problem mit nützlichen Bakterien und Nitritpeak auftreten sollte.

Das Helena-Becken (25l) mit seinem Kies und den Schnecken stelle ich von rechts ganz nach links um.

Die Einrichtung nehme ich aus dem anderen 25er (der Red Fires), das an ebendieser Stelle stand.

Damit haben die Schnecken keine Guppies mehr, die sie drangsalieren und verunsichern und können entspannt vor sich hin schnecken.

Das herunter genommene 25l-Becken, das ich abgebe, hat jetzt noch weißen Kies und blaue PHS. Das setze ich beides in ein 12l-Becken um.

So, ich glaube, der Schlachtplan steht.

Klingt total nerdig, aber ich muss mir das so genau durchdenken, damit es dann so stressfrei wie möglich abläuft.

2 Kommentare zu „Das neue 54er – der Plan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s