Natürlich finde ich am schönsten

Am schönsten finde ich es inzwischen, wenn in einem Aquarium Schnecken, Garnelen und Fische zusammen leben.

Anfangs wollte ich gern jede Art oder Farbe für sich haben – deshalb hatte ich die Posthornschneckenfarm. Kleine 12l-Becken, jeweils sehr spartanisch eingerichtet. In jedem nur eine Farbe der Schnecken.

Aber inzwischen mag ich üppig-natürlich viel lieber.

Sie sind viel interessanter anzuschauen. Es gibt mehr Interaktion und natürlicheres Verhalten zu beobachten.

Und den Tieren wird es vermutlich besser gehen darin. Sie können sich auch mal verstecken.

Es hat auch noch einen großen Vorteil, wenn kleine Fische mit bei den Schnecken und Garnelen leben: Sie fressen das sich entwickelnde „Lebendfutter“ – die Begleitfauna, die sich bei großzügiger Fütterung bildet: Scheibenwürmer, Hüpferlinge …

Am spannendsten ist das Zusammenspiel

In einer möglichst natürlich anmutenden Umgebung. Mit vielen verschiedenen Pflanzen, Wurzeln und Steinen.

Wenn sie sich auch halb zwischen den Pflanzen verstecken können, überall herumkriechen und -krabbeln.

Nicht in einem fast zenmäßigen, karg ausgestatteten Minibehälter.

Ein Gedanke zu “Natürlich finde ich am schönsten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s