Meine Garnelenplanung

❤ Red Rili ❤ Black Rili ❤ Yellow Rili ❤ Blue Jelly ❤ Wildform ❤


Red Rili

Ich habe einen Stamm Red Rili, die allesamt hervorgegangen sind aus nur 1 weiblichen Red-Rili-Tier (und einem Mischer-Vater). Ich habe sie geschenkt bekommen, in einer Mischergruppe, aussortiert bei einem Züchter.

Nach nur 2 Würfen hatte ich meinen eigenen hübschen Stamm. Die 1. Generation waren fast alles Weibchen! Tolle Tiere! Ich bin angefixt.

Einige der Jungtiere sind eher Sakura-rot (also dunkelrot am ganzen Körper), viele sind rili-farbig, (mit durchsichtiger Mitte).

Sie tummeln sich im 25l-Becken in der Küche.

Black Rili

Da hab ich im Moment 2 oder 3 Tiere aus der Mischerei im kleinen 12l-Badezimmerbecken.

Das Weibchen trägt Eier. Ich hoffe natürlich so sehr, dass sich auch hier – wie bei den Reds – ein wunderschöner Stamm aufbaut.

Sobald sich da eine größere Black-Rili-Gruppe herausbildet, bekommen sie natürlich auch mehr Schwimmraum. Ich denke gerade schon über die Anschaffung eines weiteren 54l-Beckens nach. Platz hab ich, und Ausstattung auch schon.

Yellow Rili

Ich hätte sehr sehr gerne noch Yellow Rilis.

Die sehen aus wie Zitroneneis, und ich weiß auch nicht, ich finde die Rilis irgendwie am spannendsten.

Leider hab ich die noch nie im Handel gesehen, und wir sind wirklich jede Woche in diversen Zooläden unterwegs. Aber es gibt hier in Dresden einen Aquaristikladen, die eine kleine Gruppe haben, die aber wohl leider noch nicht bereit zur Abgabe sind …

Die Yellow Rilis könnten, sobald sie sich dann in einem meiner Aufzuchtbecken reichlich vermehrt haben, mit meinen friedlichen Salmlern im 54l-Schlafzimmerbecken leben.


Blue Jelly

Wie es aussieht, kamen mit meinen Mischern auch türkis-blaue und sogar ein sattblaues Tierchen mit. Die halte ich gerade gesondert in der Badezimmervase (6l) und hoffe auf blauen Nachwuchs. Das türkis-durchsichtige Weibchen trägt im Moment Eier.

Auch hier gilt: Das kleine Becken ist nur zur Aufzucht. Damit sie sicher sind vor Fischen, die die Jungen fressen würden. Und damit ich sie am besten beobachten und füttern kann. Sobald sie mehr werden und mehr Platz brauchen, quartiere ich sie in ein richtiges Aquarium um.

Die Wildform

Meine wildfarbenen braunen Garnelen (formerly known as Braune Mischergarnelen) haben ein wildes Paradies mit jeder Menge Platz und an die 15 verschiedenen Pflanzenarten im 54l-Wohnzimmerbecken. Es wirkt sehr natürlich und gefällt mir – und ich glaube, auch ihnen – sehr gut.

Ich finde auch die braunen Tiere wunderschön, seien es Posthornschnecken oder Garnelen. Die Garnelen werden auch ziemlich groß. Manche sind fast durchsichtig hellbraun, andere satt schokobraun. Manche haben auch einen Rückenstrich.

Auf jeden Fall ist hier noch reichlich Platz für mehr Garnelen. Alle meine „ausselektierten“ Tiere finden hier also ein schönes neues Zuhause.


Zusammenfassung

  • Red Rilis: 25l-Becken in der Küche
  • Black Rilis (wenn sie richtig viele geworden sind): 54l-Küchenbecken zu den Endlers-Männchen
  • Yellow Rilis: 54l-Schlafzimmerbecken zu den Salmlern
  • Blue Jelly:
  • Wildform: 54l-Wohnzimmerbecken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s