Bevölkerungsexplosion

Die Endlers Guppies im Küchenbecken vermehren sich im Moment enorm.

Auch meine Posthornschneckenpopulation, vor allem die der braunen, hat in diesem Becken und im Schlafzimmer wahnsinnig zugenommen.

Schneckendisko!

Deshalb hab ich nun aus dem Küchenbecken die Cappuccinoschnecke und die Tylomelanias rausgeholt (sie wohnen nun wieder im Schlafzimmer mit, zumindest für eine gewisse Zeit).

Damit ich in der Küche jetzt mal ’ne ganze Weile ganz sparsam – bis gar nicht – füttern kann.

Ja, dann werden die großen Guppies die Jungen fressen. Bis auf die, die sich gut verstecken. Ein paar werden immer überleben.

Und ja, dann werden Posthornschnecken verhungern. Und als Futter für die Fische und die anderen Schnecken dienen.

Das ist leider so. Es tut mir auch leid, aber man weiß ja sonst nicht, wohin mit all den Tieren.

Wer nimmt einem schon Endlers (Weibchen) oder Posthörner ab, außer, um sie auch nur zu verfüttern.

Ein Gedanke zu “Bevölkerungsexplosion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s