Aquael Pat Mini-Filter

Ich habe grad meinen ersten Pat Mini-Filter gekauft und war mit dem Zusammenbau und der Installation etwas überfordert, denn das mitgelieferte Papier ist keine wirkliche Anleitung für Neulinge. Dank dieses Videos bin ich jetzt schlauer. Also der Zusammenbau dieses Filters war blöde. Aber er strömt wie verrückt (gut regelbar) und ist sehr leise. Ich hab die Version mit dem feineren, garnelen- und babyfischsicheren Filterschwamm gewählt. Ich benutze ihn jetzt in meinem 54l-Küchenbecken. Das stark besetzt ist – mit vermehrungsfreudigen Endlers Guppies und Posthornschnecken. Da war mir eine gute Filterleistung wichtig (man kann auch einen noch größeren Schwamm aufstecken). Und starke … Aquael Pat Mini-Filter weiterlesen

Nur noch schwarzer Boden in den Garnelenbecken

Nachdem mir neulich doch so viele Garnelen aus dem Becken mit dem schönen weißen Kies geflohen (und dabei leider umgekommen) sind, habe ich heute endlich auch dieses Garnelenbecken auf schwarzen Kies umgestellt. Den weißen Kies – und gleich auch viele der bunten Posthörner, die da mit wohnten – hab ich ins Küchenbecken mit den Guppies getan. Der ist sehr dekorativ als oberste Schicht auf dem ansonsten auch eher hellen Rosis-Naturkies. Blau, braun oder schwarz? Erst jetzt in der Wohnzimmer-Beleuchtung kann ich wirklich unterscheiden und nachselektieren, welche der dunklen Garnelen in den dunklen Becken echt schwarz, eher dunkelbraun oder dunkelblau ist. … Nur noch schwarzer Boden in den Garnelenbecken weiterlesen

Endlich gefällt mir das Küchenbecken

Ganz neu sah’s so aus: Jetzt wurde im 25l-Becken der Echinodorus zu groß. Der war, als ich ihn herausgenommen hatte, so groß wie ein Wassereimer! Der ist perfekt für’s Küchenbecken: (Ein unheimliches Gewusel, ich weiß. Darüber schrieb ich schon was.) Hier kann er sich jetzt richtig ausbreiten. Und die ganze Deko wirkt nicht mehr so kleinteilig. Und das 25er, aus dem ich ihn entnommen hatte, sieht jetzt auch sehr … Zen aus. Endlich gefällt mir das Küchenbecken weiterlesen

Irgendwie ist mein „Alles darf rein“-Becken mein schönstes Aquarium geworden

Letztes Jahr, als ich dieses Becken (60 cm/54l – Funkensalmler, Black Mollies, Posthörner, wildfarbene Garnelen, Pflanzen) gekauft habe, hab ich einfach alles reingetan, was ich noch hatte. Vor allem: Den Kies aus den kleinen Becken, in denen die Mexikanischen Bachflohkrebse sich so stark vermehrt hatten. Und alle Pflanzen, die grad irgendwo in meinen anderen Aquarien zuviel waren. Einfach reingeworfen. Irgendwann dann doch mal dort in den Boden gesteckt, wo noch Platz war. Es sind über 15 Sorten geworden. Und sieht heute richtig schön aus: Das gleiche versuche ich grad auch mit meinem Küchenbecken … 😀 Irgendwie ist mein „Alles darf rein“-Becken mein schönstes Aquarium geworden weiterlesen

Mein 3. 60 cm-Becken (54l)

Nagelneues Becken, nagelneuer Rosis-Naturkies (2 – 4 mm). Benutzter Lufthebefilter, benutzte Pflanzen. Leuchte ist noch nicht die endgültige. Und Buddha durfte endlich wieder ins Wasser. Ich weiß, Plastikdeko ist umstritten. Aber ich denke, ich kann das verantworten. Er ist in Deutschland als sichere Aquariendeko verkauft und sicherlich geprüft worden. Ich finde, die Bepflanzung sieht noch etwas kraut-und-rübig aus, aber das verwächst sich. Schatz hat sehr geduldig die Pflanzen auf die Steine gebunden. Ich wäre ausgeflippt; das ist die Arbeit, bei der ich immer fluche. Besatz Natürlich ist im Moment noch kein Besatz drin, bis auf die obligatorischen Blasenschnecken, und vielleicht … Mein 3. 60 cm-Becken (54l) weiterlesen

[Kurz-Guide] Wie starten, wenn du ein leeres Aquarium bekommst?

Im Gegensatz zu früher mag ich inzwischen Becken, in denen Schnecken und Garnelen und kleine Fischchen zusammen leben. Denn die ergänzen sich schön in dem, was sie fressen. Die Fischchen fressen das entstehende „Lebendfutter“ wie Cyclops, wenn du die Schnecken und Garnelen gut fütterst. Und es wirkt auch – finde ich – natürlicher, wenn so unterschiedliches Leben darin herumwuselt, die Nelchen sich zwischen den Pflanzen tummeln, dort dekorativ eine Schnecke herumkriecht usw. Boden Nährboden verwende ich nie. Ich hab pflegeleichte Pflanzen, die das nicht brauchen. Er gammelt und verfestigt sich wohl auch gern und ist für Anfänger nicht zu empfehlen. … [Kurz-Guide] Wie starten, wenn du ein leeres Aquarium bekommst? weiterlesen

Natürlich finde ich am schönsten

Am schönsten finde ich es inzwischen, wenn in einem Aquarium Schnecken, Garnelen und Fische zusammen leben. Anfangs wollte ich gern jede Art oder Farbe für sich haben – deshalb hatte ich die Posthornschneckenfarm. Kleine 12l-Becken, jeweils sehr spartanisch eingerichtet. In jedem nur eine Farbe der Schnecken. Aber inzwischen mag ich üppig-natürlich viel lieber. Sie sind viel interessanter anzuschauen. Es gibt mehr Interaktion und natürlicheres Verhalten zu beobachten. Und den Tieren wird es vermutlich besser gehen darin. Sie können sich auch mal verstecken. Es hat auch noch einen großen Vorteil, wenn kleine Fische mit bei den Schnecken und Garnelen leben: Sie … Natürlich finde ich am schönsten weiterlesen

Das „liebevolle Quarantänebecken“

Neue Tiere und Pflanzen gibt man für 4 oder mehr Wochen in Quarantäne, um sicherzustellen, dass sie keine Parasiten und Krankheiten mitbringen, die dann in dein laufendes Becken geraten und den Bestand gefährden. Meine einzigen Planarien im wahren Leben habe ich in einem eigentlich gut geführten großen Zooladen gesehen. Quarantäne ist notwendig, um die Tiere gut beobachten, ungewöhnliches Verhalten und mögliche Parasiten schnell entdecken und ggf. Medizin geben zu können. Ja, am leichtesten zu handhaben ist dafür eine Plastikbox ohne jede Einrichtung (vielleicht mit Filter und Heizstab, je nach Besatz). Aber seien wir doch mal ehrlich: Wir wollen die Neuerwerbungen … Das „liebevolle Quarantänebecken“ weiterlesen

Leere Schneckenhäuser aus dem Aquarium entfernen

Wenn du sehr viele leere Schneckenhäuser in deinem Aquarium hast, willst du sie vermutlich nicht alle einzeln mit der Pinzette heraus sammeln. Leere Schneckenhäuser sind leicht und lassen sich gut ansaugen. Aber was, wenn dein Mulmsauger ein Sicherheitssieb hat? Da gehen die Häuser nicht durch. Und ein Schlauch ohne Mulmglocke lässt sich schlecht navigieren. Außerdem weißt du nicht immer, ob das Haus noch bewohnt ist oder nicht. Besonders bei Turmdeckelschnecken ist das nicht so gut erkennbar. Ich habe während des Wasserwechsels ein großes leeres Glas ins Becken gestellt. (Ja, besser ist es noch, das Etikett ganz sauber abzumachen und das … Leere Schneckenhäuser aus dem Aquarium entfernen weiterlesen

Mein Alles-darf-rein-Becken

Ich dachte, dies würde mein langweiligstes Becken werden – optisch gesehen -, denn hier leben die Endlers Guppy-Weibchen. Und die sind ja nun mal nur gelb bzw. gräulich. Deshalb wage ich hier ein Experiment. Und das hat auch noch einen anderen Grund: Ich hatte ja die Bachflohkrebse in den kleinen Aquarien, und als ich die neu gemacht hab, hab ich den „befallenen“ Kies in das Guppyweiberbecken gegeben, damit die sich drum kümmern. Lebendfutter, sozusagen. Also wird das hier mal mein Alles-darf-rein-Becken. Und ich vermute, es könnte dadurch mein interessantestes und abwechslungsreichstes Becken werden. Mein Sammelbecken. 60 cm lang. 54l Volumen. … Mein Alles-darf-rein-Becken weiterlesen

DAS ist mal WIRKLICH weißer Kies!

Leider kann ich im Moment nicht sagen, wie der Kies heißt. Ich hab ihn geschenkt bekommen. Welches ist wohl das neu gemachte Becken? Und ich dachte immer, der Kies im linken Becken sei weiß! Das linke ist nun das letzte Aquarium, das ich noch neu machen werde. Allerdings sind da heute grad nochmal Red Rili-Garnelenjunge geboren worden. Deshalb warte ich damit noch ein paar Wochen. DAS ist mal WIRKLICH weißer Kies! weiterlesen

Heute habe ich das 25l-Becken umgebaut. Total leer gemacht.

Weil ich dort die blauen Posthornschnecken reingesetzt hatte. Und die sterben ja leider gerade, also dachte ich, auch im 25l-Becken hätte ich Mexikanische Bachflohkrebse. Es waren keine BFK im Becken, immerhin. Aber ich wollte es ja eh auf schwarzen Kies umstellen, für die Red Rili-Garnelen. Und das Fadenalgenproblem loswerden. Ablauf Ich habe mir richtig viel Zeit gelassen, denn sonst artet so ein Projekt gern in Überforderung und viel Unordnung und Stress aus. Ich hab die Schnecken in eine durchsichtige Quarantänebox ohne jede weitere Einrichtung gesetzt, um zu sehen, ob da BFK wuseln. Ich hab die Pflanzen in eine weitere Box … Heute habe ich das 25l-Becken umgebaut. Total leer gemacht. weiterlesen